Antiker Segler

Der Sturm war ein Glück für die Wissenschaft: Im 3. Jahrhundert kenterte ein Handelssegler in der Bucht von Laurons (Südfrankreich); 1978 entdeckten Taucher das besterhaltene Wrack eines kaiserzeitlichen Frachtschiffs im Schlick. Nun ersteht es wieder: Ein Team aus etwa 70 Studierenden, Handwerkern und Freiwilligen um den Geschichtsprofessor Christoph Schäfer baut es seit zwei Jahren nach, 2019 wollen sie es auf der Mosel testen.

Herr Schäfer, was bringt es der Wissenschaft, ein antikes Schiff zu rekonstruieren?
Der Nachbau kann uns viel über die damalige Schifffahrt erzählen. In der Kaiserzeit wurden Öl, Wein, Getreide, sogar Austern über weite Distanzen transportiert. Der Handel nahm ein Ausmaß an, wie es danach erst wieder in der Neuzeit erreicht wurde…

Weiterlesen