Die triffst du an der Uni

Professoren
Anerkennung im Kollegenkreis erhalten Professoren vor allem für ihre Forschung. Wie zugänglich sie für Studierende sind, ist unterschiedlich. Manche unterrichten mit viel Engagement, für andere ist die Lehre eher eine lästige Pflicht. Manchmal lassen sich Professoren in Kursen von wissenschaftlichen Mitarbeitern vertreten. Es kann auch sein, dass ein Prof nicht an der Uni ist, weil er ein Forschungssemester einlegt oder an einer anderen Uni lehrt. Einen Gesprächstermin vereinbart man am besten mit dem Sekretariat. Manche legen mehr Wert auf eine förmliche Anrede als andere, aber mit »Sehr geehrte Frau Professorin Meier« oder »Sehr geehrter Herr Professor Müller« macht man in einer E-Mail nichts falsch. Den Titel kann man später immer noch weglassen.
Wissenschaftliche Mitarbeiter
Sie sind der »akademische Mittelbau«: keine Studierenden mehr und noch keine Professoren. Sie arbeiten zum Beispiel in einem Forschungsprojekt mit, schreiben ihre Doktorarbeit, betreuen Hausarbeiten und unterrichten. Dabei sind viele sehr motiviert, wollen dir das wissenschaftliche Arbeiten

beibringen und probieren kreative Lehrformate aus. Sie sind in der Regel einer Professur zugeordnet und haben ein Büro. Einfach zu den Sprechzeiten anklopfen!
Studentische Hilfskräfte
Kopieren, kopieren, kopieren – dafür sind studentische Hilfskräfte, genannt »Hiwis«, bekannt. Sie können aber viel mehr…

weiterlesen
(Illustration: Anna Rupprecht)