Wie ist das vor der Klasse?

Max Brinckman, 19: Woher wussten Sie, dass Sie Lehrer werden wollen?
Kolja Altenhoff, 30: Während meiner Abi-Zeit merkte ich, dass ich ganz gut Nachhilfe geben konnte, außerdem war ich Trainer im Schwimmverein. Ich habe gerne mit jungen Menschen zusammengearbeitet, und deswegen war für mich relativ schnell klar: Ich werde Lehrer.
Was sollte man für diesen Beruf mitbringen?
Man sollte gut mit Menschen können, vor allem mit Kindern und Jugendlichen. Und man darf Konflikte nicht scheuen, denn die gibt es ständig in der Schule oder im Klassenverband. Wer davor Angst hat, wird unglücklich in diesem Beruf.
Ein super Abi muss man aber nicht unbedingt haben, oder? Ich werde wohl auf 2,5 kommen.
Also, ich hatte einen Schnitt von 2,4.

Wie schaffen Sie es, dass wir Sie respektieren?
Das ist eine gute Frage. Wieso respektieren Sie mich denn?
Weil Sie unser Lehrer sind.
Aha. Ich glaube auch, dass der Respekt auf Fachwissen beruht. Und auf einer Dekade zusätzlicher Lebenserfahrung. Wenn Sie Fragen haben, kann ich Ihnen weiterhelfen, und das rechnen Sie mir positiv an.
Was macht man als Lehrer, wenn mal keiner auf einen hört?

weiterlesen