Online mit Harry

Selbst der größte Harry-Potter-Fan kann sie nicht beantworten, diese eine Frage: Was will der Sprechende Hut von den neuen Schülern wissen, bevor er sie einem Haus des Zauberinternats zuteilt? Fragt er sie, ob sie Schokofrösche mögen? Oder sollen sie ihm vielleicht D-u-m-b-l-e-d-o-r-e buchstabieren, den Namen des Schulleiters von Hogwarts?
Die Antwort findet sich in keinem der sieben Harry-Potter-Bücher und auch in keinem der acht Filme, die seit 1997 über den Zauberschüler mit der Brille und der blitzförmigen Narbe auf der Stirn erschienen sind. Niemand kann die Antwort wissen, außer seiner Schöpferin Joanne K. Rowling. Das soll sich künftig ändern. Denn die Schriftstellerin hat angekündigt, das Rätsel um den Sprechenden Hut aufzulösen – und noch viele weitere Geheimnisse.
Sie schreibt aber nicht etwa an einem neuen Buch, Rowling lässt gerade eine Internetseite bauen. Die heißt Pottermore (www.pottermore.com),

was übersetzt „mehr Potter“ bedeutet. Und genau das soll das Angebot im Netz bieten: mehr über den Zauberschüler Harry und seine Abenteuer.
Bei den Fans kommt diese Idee gut an. Bereits 36 Stunden nachdem die vorläufige Version der Seite Ende Juni ins Netz gestellt worden war, zählte Rowlings Team eine Million Besuche. Anders ausgedrückt: Fast so viele Leute, wie in einer Großstadt wie München wohnen, standen bei Pottermore vor der Tür und wollten rein…

weiterlesen